Über 170 Interessensbekundungen während der Bewerbungsphase für das 27 Millionen Euro umfassende Landesprogramm „Zukunft Innenstadt“ haben gezeigt: An Ideen, wie wir Hessens Innenstädte zielgenau beleben und zum Lieblingsplatz der Bürger*innen machen können, mangelt es in den Kommunen, auch in Zeiten von Onlinehandel und Fachmarktzentren auf der grünen Wiese, nicht.

Im Hochtaunuskreis sind Bad Homburg mit 250.000 Euro, Königsstein mit 250.000 Euro, Kronberg mit 248.000 Euro, Neu-Anspach mit 250.000 Euro und Oberursel mit 250.000 Euro unter 110 hessischen Städten und Gemeinden, die ausgewählt wurden, mit Projekten vertreten. Miriam Dahlke, zuständige Abgeordnete für den Hochtaunuskreis der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag, freut sich über die Förderung aus Wiesbaden: „Ich weiß, dass die Bürger*innen hier vor Ort gute Ideen und eigene Vorstellungen von einer attraktiven Innenstadt haben. Die Gelder aus dem Landesprogramm geben uns die Chance auf Investitionen, um einen Impuls für eine positive Entwicklung der Ortszentren zu geben. Das Ziel muss sein, unsere Innenstädte mit neuen, kreativen Angeboten zu stärken, damit sie in Zeiten von Amazon und Co. ihre soziale und gesellschaftliche Funktion behalten und ausbauen können.“