Zwei Schulen im Hochtaunuskreis erhalten Preisauszeichnung bei hessischem Kreativwettbewerb

Die hessische Umweltministerin Priska Hinz kürt beim Kreativwettbewerb „Unsere Schule 2030 – Aus Träumen wird Nachhaltigkeit“ sechs Schulen in Hessen. „Ich freue mich sehr, dass auch zwei Schulen aus dem Hochtaunuskreis die Preisauszeichnung erhalten“, erklärt Miriam Dahlke, für den Hochtaunuskreis zuständige Abgeordnete der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Dabei handelt es sich um die Projekte der Klasse 6bc des Kaiserin-Friedrich-Gymnasium in Bad Homburg und der Klassen 7,8, und 9 der Friedrich-Stoltze-Schule in Königstein.“ Insgesamt waren 32 Bewerbungen von Schüler*innen sämtlicher Schulformen ab Jahrgangsstufe 5 aus ganz Hessen eingegangen. Davon werden nun sechs Schulen für ihr Engagement ausgezeichnet und es wird jeder Schule eine Urkunde, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro, überreicht. „Mit ihren individuellen Projekten zeigen die Schüler*innen, wie wichtig ihnen Nachhaltigkeit im Schulalltag ist. Deswegen freue ich mich besonders über die angekündigte Verwendung der Preisgelder für eine Verbesserung des nachhaltigen Schullebens.“, so Dahlke weiter.

Die Preisträger*innen wurden von einer sechsköpfigen Fachjury bestehend aus Mitgliedern der Nachhaltigkeitsstrategie ausgewählt. Unter dem Motto „Unsere Schule 2030 – Aus Träumen wird Nachhaltigkeit“ startete die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen einen Kreativwettbewerb für Schulen im Rahmen des Monats der Nachhaltigkeit, den das Hessische Kultusministerium für November 2020 ausgerufen hatte.  Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 konnten gemeinsam mit ihren Lehrkräften ihre Vorstellungen einer idealen nachhaltigen Schule entwickeln und ihre kreativen Konzepte vom 2. November bis zum 15. Dezember einreichen. Basis und Ideengeber für den Kreativwettbewerb war das Leitbild der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen.

Die Projekte der Preisträger
Klasse 6bc des Kaiserin-Friedrich-Gymnasium in Bad Homburg:

Die Klasse hat auf realistischer Basis ihre Zukunftswünsche altersgerecht, kreativ dargestellt und in Schuhkartons mit Spielzeugfiguren entsprechende Szenen gestaltet und in einer Power-Point-Präsentation zusammengefasst. Es geht um umweltfreundlichen Schulweg, Digitalisierung, Recycling, neue Schulfächer, begrüntes Schulgelände, Schulgarten. Die thematisierten Leitsätze werden auf die Schule bezogen. Das Preisgeld soll für die Begrünung des Schulgeländes und des Schulgebäudes eingesetzt werden.

Klassen 7,8 und 9 der Friedrich-Stoltze-Schule in Königstein im Taunus:

Auf der Basis bisheriger Schritte zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit planen die Schüler*innen einen Nutzgarten unter dem Motto „GEMEINSAM WACHSEN“. Dieser Schriftzug soll sich in den Beeten wiederfinden. Die geplanten Nutzpflanzen aus aller Welt beziehen sich auf die Vielfalt in der Schule. Das Preisgeld soll für die Umsetzung des Gartenprojektes verwendet werden.

Verwandte Artikel