Land Hessen unterstützt barrierefreien Ausbau von acht weiteren Oberurseler Haltestellen

Mit rund 400.000 Euro fördert das Land Hessen den barrierefreien Ausbau von acht weiteren Bushaltestellen in Oberursel. Umgebaut werden im Frühjahr 2021 die Haltestellen „Eppsteiner Straße“ in der Kernstadt, „Grenzstraße“ in Oberstedten sowie „Querstraße“ und „Weißkirchener Straße“ in Weißkirchen. 

Alle Haltestellen erhalten Spezialbordsteine, die Fahrgästen im Rollstuhl, mit Rollator, Kinderwagen oder Gepäck den Einstieg in die Niederflurbusse erleichtern sollen. Für sehbehinderte Fahrgäste werden taktile Leitelemente in den Bodenbelag eingelassen. Die Haltestellen „Grenzstraße“ (Fahrtrichtung Bad Homburg“ und „Eppsteiner Straße“ (beide Fahrtrichtungen) werden mit transparenten Wartehallen ausgestattet. 

„Ich freue mich, dass die Landesregierung den Beschluss der Oberurseler Stadtverordneten, bis zum Jahr 2022 alle Bushaltestellen im Stadtgebiet barrierefrei auszubauen, unterstützt. Über 50% der Haltestellen sind bereits umgebaut.“, sagt Miriam Dahlke, für den Hochtaunuskreis zuständige Landtagsabgeordnete von Bündnis90/Die GRÜNEN. „Menschen mit Mobilitätseinschränkungen haben dadurch die Möglichkeit, sich ohne fremde Hilfe im Stadtgebiet Oberursel mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fortzubewegen und auf diese Weise ihren Alltag noch selbstbestimmter zu gestalten.“ 

Verwandte Artikel