Start der Europawoche: 70jähriges Jubiläum des Schuman-Plans

„Der 9. Mai 2020 ist ein ganz besonderes Datum: Vor genau 70 Jahren stellte der damalige französische Außenminister Robert Schuman seine Ideen für eine europäische Zusammenarbeit vor und legte so den Grundstein für ein geeintes Europa. Damals ist die Idee aus dem Grundgedanken außen-, wirtschafts- und sicherheitspolitischer Vorteile entstanden. Und auch heute gilt: Gemeinsam können wir in Europa die Folgen der Corona-Pandemie besser bewältigen. Auf große Fragen wie die Gesundheitsversorgung, die Bekämpfung des Klimawandels und Europas geopolitischer Rolle in der Welt können wir gemeinsam bessere Antworten finden“, sagt Miriam Dahlke, europapolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag.

„Obwohl wir den Europatag 2020 nicht wie gewohnt begehen und viele Veranstaltungen zur Europawoche wegen der aktuellen Situation eingeschränkt stattfinden oder verschoben werden müssen, sollten wir die kommenden Tage zum Anlass nehmen, uns die Bedeutung Europas für Deutschland, für Hessen und auch für unser ganz persönliches Leben bewusst zu machen.“
Seit 1995 finden während der Europawoche (2. – 10. Mai) rund um den Europatag am 9. Mai deutschlandweit Aktionen und Events statt. Viele der für die diesjährige Europawoche geplanten Veranstaltungen müssen aufgrund der aktuellen Situation entfallen oder später stattfinden. Im vergangenen Jahr beteiligte sich Hessen mit über 150 Veranstaltungen an über 50 Orten.

Verwandte Artikel