Auswertung der Europawahl: Junge Menschen wählen GRÜN!

Diese Woche hat das Hessische Statistische Landesamt seine repräsentative Wahlstatistik zur Europawahl vom 26. Mai 2019 in Hessen veröffentlicht. Die Studie zeigt, dass es bei der Europawahl deutliche Unterschiede im Wahlverhalten von älteren und jüngeren Menschen sowie von Männern und Frauen gab. 

Als GRÜNE standen wir in der Wählergunst der 18- bis 59-Jährigen an erster Stelle. Wir waren mit einem Landesergebnis von 23,4 Prozent (plus 10,5 Prozentpunkte) die größten Gewinner der Wahl in Hessen und haben in allen Altersgruppen erhebliche Stimmenzuwächse erzielt. Besonders punkten konnten wir bei den 18- bis 24-Jährigen mit einem Zuwachs von 16,1 Prozentpunkten. Mit 38,6 Prozent der Stimmen erhielten wir von den Jüngsten mehr Stimmen als CDU, SPD, AfD, FDP und DIE LINKE zusammen.

Diese Zuwächse gingen vor allem zu Lasten von CDU und SPD.Diese hatten über alle Altersgruppen hinweg Verluste. Die CDU verlor in höheren Altersgruppen nur leicht, die SPD dagegen in allen Altersklassen erheblich. Zusammengefasst: Je jünger die Wählerinnen und Wähler, desto schlechter die Ergebnisse von CDU und SPD.

Wir GRÜNE, aber auch die CDU und die SPD punkteten etwas häufiger bei Wählerinnen als bei den Wählern. Wir waren in allen Altersklassen für Frauen (insgesamt 26,0 Prozent) attraktiver als für Männer (insgesamt 19,4 Prozent). Besonders gut schnitten wir GRÜNE bei den 18- bis 24-jährigen Frauen ab (46,3 Prozent), auch im Vergleich zu den gleichaltrigen Männern (30,7 Prozent).

Die AfD (landesweit 9,9 Prozent; plus 0,8 Prozentpunkte) wurde vorwiegend von Männern gewählt. Ihr Stimmenanteil unter den männlichen Wählern (13,6 Prozent) war gut doppelt so hoch wie unter den Wählerinnen (6,6 Prozent). Überdurchschnittlich viele Stimmen kamen von Wählerinnen und Wählern im Alter von 35 bis 69 Jahren (zwischen 11,1 und 12,0 Prozent) und hier insbesondere von den Männern (zwischen 15,3 und 16,1 Prozent). Am geringsten war die Resonanz bei den 18- bis 24-jährigen Männern und Frauen (4,9 Prozent)

Die Wahlbeteiligung war bei der Europawahl 2019 (Landesdurchschnitt: 58,4 Prozent; plus 16,2 Prozentpunkte) so hoch wie seit 3 Jahrzehnten nicht mehr. Sie war in allen Altersgruppen erheblich gestiegen, insbesondere unter den jüngeren Wahlberechtigten von 18- bis 24 Jahren (plus 21,8 Prozentpunkte). Die Wahlbeteiligung von Frauen und Männern war insgesamt nahezu identisch.

Der Statistische Bericht „Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Europawahl in Hessen am 26. Mai 2019. Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik“steht ab sofort auf der Webseite www.statistik.hessen.dezur Verfügung. Der bereits im Juli erschienene Statistische Bericht „Die Europawahl in Hessen am 26. Mai 2019“ enthält neben den endgültigen Ergebnissen einen Beitrag, der den Leserinnen und Lesern einen Überblick über die wichtigsten Wahlergebnisse bietet.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel