Miri went plastic free!

Von Aschermittwoch bis Ostersonntag habe ich versucht, in meinem Alltag auf Plastik zu verzichten und dabei viele plastikfreie Alternativen ausprobiert und kennenlernen können.

Angefangen habe ich mit dem Verzicht auf Einwegplastik und Plastikverpackungen, über viele Besuche und Einkaufstouren im Unverpacktladen bis hin zur eigenen Herstellung von Bienenwachstüchern.

Dabei ist mir in den letzten Wochen besonders aufgefallen, dass der Verzicht auf Plastik beim Einkaufen von Lebensmitteln oder im Alltag eigentlich gar nicht so schwer ist und dass es vor allem beim Verpacken von Lebensmitteln viele günstige und plastikfreie Alternativen gibt.

Etwas schwergefallen ist mir jedoch der Plastikverzicht beim Einkaufen und Benutzen von Kosmetik, Zahnpasta und Shampoo. Bei diesen Produkten sind die plastikfreien Alternativen leider um einiges teurer als die mit Plastik und Mikroplastik versetzten Kosmetika und zudem leider schwieriger zu bekommen.

Dabei habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, dass wir Politiker*innen Gesetze ausarbeiten und erlassen, um günstige Plastikalternativen zu garantieren, damit der grundlegende Plastikverzicht nicht eine Frage des Einkommens oder des Geldes ist. Stattdessen sollte es Subventionen für plastikfreie Alternativen geben.

In den letzten Wochen sind außerdem zwei Dinge geschehen, die mich in meiner eigenen „Auseinandersetzung“ mit Plastik bewegt haben.

Einerseits gab es das gute Vorbild der Europäischen Union, die mit einem Verbot von Einwegplastik einen wichtigen Schritt gemacht haben. Andererseits erinnere ich mich noch gut an das Bild des auf Sardinien angespülten und verendeten Wals, der mehr als 20 Kilogramm Plastik im Bauch hatte.

Gerade das letzte Ereignis sollte uns endlich klar machen, wie wichtig der Verzicht auf Plastik und Plastikmüll für unsere Umwelt, die Meere und Tiere, aber auch uns Menschen ist. Es liegt in unserer Verantwortung, echte plastikfreie Alternativen zu entwickeln und zu benutzen. Denn wie es schon von Anfang an ein Grundsatz von Bündnis 90/Die GRÜNEN ist: Wir haben unsere Erde von unseren Kindern nur geborgt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel